Die theoretische Prüfung

Studien zufolge fallen immer mehr Fahrschüler sowohl in der Theorie als auch der Praxis durch! Die Zahlen sind fast schon erschreckend! Alleine im vorletzten Jahr sind 37 % durch die Theorieprüfung gefallen! Das nagt selbst an selbstbewussten Fahrschülern. Spätestens nach dem zweiten Mal durchfallen, was nicht selten vorkommt! Das Lernen artet in Stress oder Frust aus und die Motivation sinkt mit jedem Tag. Aber das muss nicht sein! Ich zeige dir 10 Tipps inklusive der Lern-App womit das “Theorieprüfung bestehen” kein Problem darstellen wird.

1. Plane deinen Lernerfolg

Ein guter Plan zusammen mit gesetzten Ziele wirken Wunder.
Wann will ich mit dem Lernen beginnen?
4 Wochen vor der Prüfung oder 2 Wochen davor?
Basierend darauf legst du fest:
“Wie oft pro Woche lerne ich für die theoretische Führerscheinprüfung?”
Ich empfehle dir beispielsweise 2-3 Tage pro Woche, aber du kannst deinen Lernplan ganz flexibel nach deinen Wünschen gestalten.

Hast du die zwei Fragen erfolgreich beantwortet, dann wird es Zeit festzulegen an welchen Tagen du üben möchtest.
Zum Beispiel könntest du jeden Mittwoch und Sonntag dein Wissen über die behandelten Theorielektionen testen.
Zum Schluss musst du dir noch im Klaren sein zu welcher Uhrzeit du starten kannst und wie lange eine Übungsrunde dauern soll.
Bei der Planung kann dich meine drivEddy App effektiv unterstützen!

2. Übe nicht zu lange

Gerade kurz vor der Prüfung verfallen viele Menschen in Panik und beginnen, zum Teil mehrere Stunden am Stück, zu lernen. Aber leider dient diese “Technik” mehr der Beruhigung des Gewissens, als dem Ziel die Theorieprüfung zu bestehen. Denn Konzentrationsphasen, also die Zeit in der du am effektivsten lernen kannst, dauern im Schnitt zwischen 30 bis 60 Minuten. Deshalb solltest du regelmäßige Pausen einplanen von circa 10 Minuten bis höchstens 15 Minuten. Bei längeren Pausen musst du dich erneut in dein Thema einfinden und der Lernerfolg verzögert sich. Ich empfehle dir dafür die sogenannte Pomodoro Technik 

3. Sorge für eine störungsfreie Atmosphäre

Der WG Mitbewohner, der gerade an seiner Rap-Karriere feilt, ein bellender Hund oder die Nachbarn streiten sich, und das alles passiert wenn du gerade lernen willst. Natürlich ist unter solchen Umständen erfolgreiches Üben so gut wie unmöglich, deshalb suche dir einen ruhigen Platz, wo du dich wohlfühlst und dich ungestört vorbereiten kannst. Scheue dich außerdem nicht davor deine Geschwister, Mitbewohner etc. freundlich um Ruhe zu bitten, jeder wird dich verstehen können und versuchen weniger Lärm zu machen.

4. Verstehen kommt vor Auswendiglernen

Es gilt: Was man einmal verstanden hat, dass vergisst man nicht. Deswegen sei aufmerksam in den Theoriestunden. Versuche den Stoff in der Theorie nachzuvollziehen  und stelle dem Fahrlehrer aktiv Fragen. Denn hast du einmal die Theorie verinnerlicht, wird die Prüfung kein Problem darstellen. Am wichtigsten, dadurch sparst du zusätzlich viel Stress und Zeit. Hilfreich ist es auch falsch beantwortete Fragen genauer zu betrachten und zu verstehen warum deine Antworten nicht richtig sind.

5. Beschaffe dir geeignetes Übungs- und Lernmaterial

Mit dem Übungsmaterial steht und fällt der Lernerfolg. Daher ist es wichtig mit vielversprechenden und innovativen Medien zu lernen. Übungsbögen aus Papier sind beispielsweise schon längst nicht mehr zeitgemäß, daher empfehle ich dir Lern-Apps für dein Smartphone. Diese bieten dir ein neues, zeitgemäßes lernen und sind in den App-Stores meist schon ab 5€ erhältlich. Ich rate dir natürlich mit meiner App zu üben, da ich diese völlig kostenlos anbiete und in Zukunft mit weiteren Funktion ausstatte, die drivEddy von den anderen Apps unterscheidet. Bereite dich flexibel an jedem Ort und zu jeder Zeit vor, weiterhin kannst du in der App ganz einfach deinen Lernfortschritt, Stärken und Schwächen überblicken und dich so noch effektiver auf die Theorieprüfung einstellen. Außerdem hast du Eddy als als persönlichen Ansprechpartner (Montag – Freitag von 9.00 – 18.00 Uhr) und somit immer Jemanden der dir bei Fragen zur Seite steht, sowie auch 1200 zertifizierte Fragen der Prüfungsordnung.

6. Wiederhole die Theorielektionen

Es ist zu empfehlen das jeweilige Thema der Theoriestunde kurz danach zu wiederholen. So kann sich das Gelernte besser einprägen und es baut sich Sachverständnis auf. Je mehr Zeit bis zur ersten Wiederholung verstreicht, umso mehr Wissen geht leider auch wieder verloren. Deshalb warte mit der ersten Wiederholung nicht zu lange.
Übe speziell die Prüfungsfragen zu dem Thema, das behandelt wurde und versuche jede Frage aus der Lektion zumindest einmal zu Gesicht zu bekommen. Rückt die theoretische Prüfung näher solltest du alle Prüfungsfragen wiederholen. Ein Ziel, das du dir dabei stellen solltest, ist jede Frage zu den Themen mindestens zweimal richtig beantwortet zu haben.

7. Habe Spaß beim Lernen

Wenn du dich mit Spaß an die Vorbereitung machst, lässt sich die Motivation kontinuierlich aufrechterhalten und das Lernen wird sich nicht wie eine Pflicht anfühlen. Daher versuche deine Übungszeit so interessant wie möglich zu gestalten. Lerne zum Beispiel zusammen mit Freunden, dabei könnt ihr euch in den jeweiligen Kategorien duellieren und testen wer die meisten Fragen korrekt beantworten kann. Auch das Erzählen von Witzen, die zum Thema passen, helfen sich das Wissen besser zu merken. Also finde heraus wer von deinen Freunden den besten Führerschein-Witz kennt!

8. Lerne mit Musik

Der Glaube ist weit verbreitet, dass Musik den Lernfortschritt hemmt, jedoch fördert Musik das Lernen und die Konzentration. Studien bewiesen den positiven Einfluss von klassischer Musik auf die Aufnahmefähigkeit von Studenten. Über andere Musikgenre sind bis jetzt noch keine Ergebnisse erschienen, das heißt die Metal-Playlist bleibt während dem Üben fürs erste wohl aus.

9. Entspanne dich einen Tag vor der Prüfung

Auch wenn vielleicht die Versuchung besonders groß ist, gerade jetzt noch einmal viel zu lernen, solltest du hier eine Pause einlegen. Gehe im Park spazieren, lies ein Buch oder schaue deine Lieblingsserie, Hauptsache du kannst dich entspannen und ausruhen. Bitte vermeide auch den Fehler besonders früh schlafen zu gehen, da morgen die wichtige Theorieprüfung auf dich wartet, denn dein Körper wird durch diesen ungewohnten Ablauf nur gestresst. Natürlich sollte auf das Feiern mit Freunden ausnahmsweise gleichermaßen verzichtet werden. Gehe einfach zu deiner gewohnten Zeit schlafen und du startest gut erholt und frisch in diesen wichtigen Tag.

10. Am Tag der Prüfung: Gesund ernähren

Natürlich solltest du dich generell immer so gesund wie möglich ernähren (aber wer kann Pizza schon auf Dauer widerstehen?), jedoch ist es besonders wichtig vor deiner theoretischen Führerscheinprüfung. Gesunde Nahrung wirkt sich auf dich, deinen Körper und deinen Lernerfolg aus, denn ein gutes Frühstück ist förderlich für die Konzentration und gibt dir Kraft. Aber aufpassen, denn bei zu großen Portionen tritt er der gegenteilige Effekt ein und man fühlt sich träge und schlapp.

Extra Tipp!

Beachtest du diese Tipps solltest du ohne Probleme die Theorieprüfung im ersten Anlauf schaffen. Falls du trotzdem unsicher sein solltest, empfehle ich dir meine Theorie-Zufriedenheits-Garantie. Dabei bezahlen wir dir deine zweite Theorieprüfung, wenn die jeweiligen Anforderungen erfüllt wurden. Mehr Informationen gibt es hier: