Beim Gedanken an den Führerschein sehen einige angehende Fahrschüler gleich rot. Denn bevor ein heißer Start mit dem Traumauto hingelegt werden kann, steht eine wichtige Entscheidung bevor: Für welche Fahrschule soll man sich nur entscheiden?

Vorauswahl dank DrivEddy

Dank DrivEddy ist Schluss mit Grübeln – und die passende Fahrschule nur ein paar mal Fingertippen auf dem Smartphone entfernt. Mit der App wird quasi schon eine vertrauensvolle Vorauswahl getroffen, auf die man sich verlassen kann. Heißt: Mit den teilnehmenden Fahrschulen werden Background-Checks und mit Fahrlehrern Workshops durchgeführt. Jetzt kommt es auf dein Bauchgefühl an. Denn das ist wie so oft im Leben ausschlaggebend.

Checkliste für Fahrschule

Neben dem persönlichen Empfinden sollte vor der Entscheidung auf eine Checkliste gesetzt werden, die sich um Preis, Ort und natürlich Qualität dreht. Letztere lässt sich zwar schon mal durch die Prüfung von DrivEddy erahnen, kann aber durch Bewertungen und Erfahrungsberichte noch ersichtlicher werden. Sich dafür Zeit zu nehmen, lohnt sich.

Qualität und Preis

Warum die Qualität der Fahrschule so wichtig ist? Wer nicht gut geschult wird, zieht das Erlangen des Führerscheins nur unnötig in die Länge. Und Zeit ist schließlich Geld. Durchfallen ist aufgrund von Mehrkosten und zusätzlichen Stunden ziemlich teuer. Da wir schon mal von Geld reden: Manche Fahrschulen lassen ihre Schüler mit verdeckten Kosten immer tiefer in die Tasche greifen. Deswegen solltest du nach Einer suchen, die in puncto Preise so transparent wie möglich ist.

Standort der Fahrschule

Übrigens kann der Standort deiner künftigen Fahrschule eine große Rolle spielen, was dein Durchhaltevermögen angeht. Je näher sie ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass du den Weg zu deinen Theoriestunden gerne in Kauf nimmst. Und desto schneller gelangst du an dein Ziel: der eigene Führerschein. Viel Erfolg!